Gereizte Haut lindern und richtig Pflegen

Erfahren Sie mehr über die Ursachen und die richtige Pflege der gereizten Haut.

Ihre Haut reagiert oft gereizt? Dafür kann es verschiedene Gründe geben. Es ist also wichtig, diese herauszufinden, um ihnen entgegenzuwirken. Tatsächlich können Hautreizungen und Rötungen nur vorübergehend sein, aber manchmal verbergen sich dahinter Probleme, die mit dem Hautarzt besprochen werden sollten.

Gereizte Haut: Die Symptome

Die häufigsten sichtbaren Symptome einer gereizten Haut sind:

  • Rötungen: Sie werden durch erweiterte Blutgefäße verursacht und sind das häufigste Zeichen für eine leidende Haut.
  • Brennen oder Juckreiz: Sie treten auf, wenn die Nervenenden der Haut stimuliert werden.
  • Abschuppung: Wenn die Haut sehr trocken ist, kann die Hornschicht an Festigkeit verlieren und abschuppen.
  • Ödeme, Flecken, Hautausschläge, Bläschen: Dies sind die Symptome eines ernsteren Problems, das sofort von einem Hautarzt untersucht werden sollte.

Warum reagiert die Haut gereizt?

Juckreiz, Rötungen und Missempfindungen können pathologische Ursachen haben oder auf vorübergehenden Veränderungen der Haut beruhen.

Zu den pathologischen Ursachen zählen vor allem Hauterkrankungen wie Dermatitis, Psoriasis, Entzündungen, Allergien, Akne, aber auch systemische Erkrankungen. Für eine korrekte Diagnose ist es unerlässlich, einen Hautarzt aufzusuchen.

Zu den nicht-pathologischen Ursachen zählen:

  • äußere Einflüsse, wie Kälte, Wind, hohe Luftfeuchtigkeit, usw.
  • chemische Reizstoffe
  • mechanische Einwirkungen, wie Rasur, Haarentfernung, stundenlanges Tragen des Mund-Nasen-Schutzes, usw.
  • falsche oder übermäßige Exposition gegenüber der Sonne oder Bräunungslampen
  • allergieauslösende oder für den Hauttyp ungeeignete Kosmetik
  • Lebensmittelunverträglichkeiten

Auch in diesem Fall ist der Termin beim Facharzt der erste Schritt, um herauszufinden, was die Reizung verursacht hat und was man gegen sie tun kann.

 

Gereizte Haut: was man tun kann

Um Hautreizungen zu lindern und das Wohlbefinden der Haut wiederherzustellen, ist es zunächst wichtig, den Auslöser zu beseitigen:

  • Vermeiden Sie die Substanz oder das Verhalten, das die Reizung verursacht hat.
  • Verwenden Sie spezielle Produkte mit stark beruhigenden
  • Tragen Sie kosmetische Mittel auf, welche die wesentlichen Hautfette enthalten und so das Gleichgewicht der Hautbarriere wiederherstellen.
  • Reinigen Sie Ihre Haut mit einem schonenden Produkt und meiden Sie Produkte mit aggressiven Tensiden.

Wenn das Gleichgewicht der Haut wiederhergestellt ist, helfen einige Vorsichtsmaßnahmen, neue Reizungen zu verhindern und das Wohlbefinden der Haut zu wahren:

  • Verwenden Sie keine Kosmetik mit potenziell allergieauslösenden Inhaltsstoffen (Duftstoffe, Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Metalle).
  • Schützen Sie Ihre Haut das ganze Jahr über mit Lichtschutzfiltern vor der Sonne und meiden Sie im Sommer die Mittagssonne.
  • Verwenden Sie nur Reinigungsprodukte und kosmetische Mittel frei von Duftstoffen, Alkohol und Konservierungsstoffen mit Allergierisiko.
  • Achten Sie auf eine moderate Temperatur in Ihrer Wohnung und am Arbeitsplatz.
  • Rauchen Sie nicht.
  • Achten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung.

 

Die genannten Informationen stellen keinen ärztlichen Rat dar. Sie dienen nur der Veranschaulichung und ersetzen nicht die Einschätzung eines Experten.

Das könnte Sie interessieren

Atopische Haut darf nicht vernachlässigt werden.

Atopische Haut

Woran erkennt man atopische Haut? Wenn ihre Schutzbarriere gestört ist, trocknet die Haut aus und kann das Eindringen von Schadstoffen nicht mehr verhindern – und genau das ist der Fall...

Haut mit aktinischer Keratose

Haut mit aktinischer Keratose

Woran erkennt man eine aktinische Keratose? Klinisch betrachtet zeigen sich aktinische Keratosen als Plaques oder erythematöse Papeln. Sie treten vor allem an Stellen auf, die ständig der Sonne ausgesetzt sind:...

Akne ist eine weitverbreitete Hauterkrankung, die häufig mit der Pubertät in Verbindung gebracht wird.

Zu Akne neigende Haut: Die richtige Pflege

Woran erkennt man zu Akne neigende Haut? Dieser Hauttyp ist tendenziell fettig und zeichnet sich durch verschiedenartige sichtbare Symptome aus: Blackheads Whiteheads Rötungen Papeln und Zysten in schwerwiegenderen Fällen Akne...